Tragbarer Gesamt-

Kohlenwasserstoff-

Analysator FID 2010T

 

 

Anwendung

Der tragbare Flammenionisationsdetektor FID 2010T misst  die Summe der Kohlenwasserstoffe in Luft, Abluft, Abgas und in Prozessgasen.

Typische Einsatzbereiche sind: kontinuierliche Emissionsmessungen, Prozessoptimierung, Messung der Maximalen- Arbeitsplatz- Konzentration (MAK), VOC - Messung, mobile Umweltschutzmessungen und allgemeine Überwachungs- Aufgaben. Der tragbare Flammen- Ionisations- Detektor FID 2010T ist für den Einsatz an wechselnden Messorten ausgelegt, mit optionaler RS-232 Schnittstelle für den Rechneranschluss.

    

Besondere Vorteile

  

     Eignungsprüfung nach 17.BImSchV

     Interne Brennluftversorgung über Katalysator

     Vakuum-FID in Modulbauweise

     Analysenteil beheizt max. 200°C

     Anzeige aller wichtigen Betriebsparameter

     Einfache übersichtliche Bedienung

     Rechnerschnittstelle mit USB-Anschlusskabel und Software (optional)

     Eingebauter Messgasfilter mit Überwachung

     Automatische Flammenzündung und Flammenkontrolle

   

   

Technische Daten
Messkomponente CxHy
Kleinster Messbereich 0 - 10 ppm C3H8
Größter Messbereich 0 - 100.000 ppm C3H8
Anzeige LED-Anzeige, 5 1/2-stellig 
Eingangsdruckbereich -150 mbar/ + 300 mbar
Betriebstemperatur max. 200°C
Brennluft über Katalysator aus Raumluft
Signal-Ausgänge  0/4-20 mA und 0-10V 
Netzanschluss 230V / 50 Hz - 550 W
Maße (H x B x T) 200 x 360 x 400 mm (ohne Griff)
Optionen 
-Rechnerschnittstelle mit USB-Anschlusskabel
-Betriebstemperatur max. 300°C
-Temperaturregler für 2 externe Verbraucher
-Automatische Messbereichsumschaltung