Gesamt Kohlenwasserstoff-Analysator FID 1230

 

Anwendung

Der Flammenionisationsdetektor FID 1230  misst  die Summe der Kohlenwasserstoffe in Luft, Abluft, Abgas und in Prozessgasen.

Typische Einsatzbereiche sind: kontinuierliche Emissionsmessungen nach TA-Luft/ 17.BImSchV, Prozess- Optimierung, Messung der Maximalen- Arbeitsplatz- Konzentration (MAK) und Abgasmessung an Motorprüfständen.  Der FID 1230 wurde speziell für den Einsatz bei stationären Messungen entwickelt. Die Probenförderung und die Vakuumerzeugung erfolgt je nach Ausführung, mittels Membranpumpen oder mit einem Pressluft- Injektor.

    

Besondere Vorteile

    

     Eignungsprüfung nach 17.BImSchV

     Interne Brennluftversorgung über Katalysator

     19"-Einschub mit 3 HE

     Einfache übersichtliche Bedienung

     Rechnerschnittstelle mit USB-Anschlusskabel und Software (optional)

     eingebauter Messgasfilter

     Kontrollmodul zur Überwachung von: Temperatur FID und KAT, 

       Flamme, Unterdruck und Brenngasdruck (optional)

     Automatische Flammenzündung und Flammenkontrolle

    

Ausführungen

    

FID 1230 PV mit Membranpumpen

FID 1230 IV  mit Pressluftinjektor

     

     

Technische Daten
Messkomponente CxHy
Kleinster Messbereich 0 - 10 ppm C3H8
Größter Messbereich 0 - 100.000 ppm C3H8
Anzeige LED-Anzeige,  5 1/2--stellig 
Eingangsdruckbereich -150 mbar/ + 400 mbar
Betriebstemperatur max. 200°C
Brennluft über Katalysator aus Raumluft
Signal-Ausgänge  0/4-20 mA und 0-10V 
Netzanschluss 230V / 50 Hz - 550 W
Maße  19"-Einschub mit 3 HE 
Optionen 
-Temperaturregler für 2 externe Verbraucher
-Rechnerschnittstelle mit USB-Anschlusskabel 
-Betriebstemperatur max. 300°C 
-Automatische Messbereichsumschaltung
-Kontrollmodul